Neben normalen Brutschranken und Inkubatoren bietet Labmarket auch spezielle Klimaschranke an. Zu diesen Geraten gehoren:

Konstantklimaschranke

Temperaturbereich -10?C bis 100?C
incl. Feuchteregelung

Konstantklimaschranke, auch kurz Klimaschranke genannt, werden unter anderem fur Lichttests (Gerate ICH) oder auch Temperaturbestandigkeitsversuche verwendet. Hinzu kommt die Moglichkeit die Feuchte zu regeln. Dabei gewahrleisten die Schranke die hochste Prazision in Bezug auf absolut gleich bleibende Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Mit den Schranken ist es moglich, selbst extreme Klimabedingungen zu erzeugen, so wie in verschiedenen Klimazonen, z.B. tropisch, gema?igt oder starke Kalte. Die moglichen Klimabedingungen im Inneren der Schranke konnen bei Umgebungstemperaturen von 18?C - 22?C erzeugt werden.

Hintergrund und Anwendungsgebiete fur diese Schranke ist die Untersuchung des Verhaltens von Stoffen und Materialien unter den entsprechenden Klimabedingungen. Dadurch konnen z.B. Medikamente auf langere Haltbarkeit unter Zimmertemperatur oder auch unter starkeren Klimaschwankungen getestet werden. Die Schranke sind dabei so ausgelegt, dass sie vergleichsweise langsame Klimawechsel simulieren, wie sie unter normalen Bedingungen vorkommen.

Einige der Klimaschranke verfugen uber spezielle Beleuchtungen nach dem Standard ICH (International Conference of Harmonization), wodurch ermoglicht wird, chemische Aktinometrie nachzubilden. Damit sind Photostabilitatstests moglich.

Der Vorteil der Klimaschranke gegenuber so genannten "Suntestern" besteht darin, dass bei der Bestrahlung der Proben mit Licht keine ungewollt hohe Warmeentwicklung entsteht. Die Proben wurde verderben, obwohl sie die notige Lichtbestandigkeit besitzen. Unbrauchbare Testergebnisse oder haufiges Wiederholen von Versuchen aufgrund zweifelhafter Ergebnisse wird somit vermieden.

Die Schranke bieten daher vielfaltige Einsatzmoglichkeiten in Industrien der Bereiche Pharma, Papier, Elektro, Kosmetik oder auch Lebensmittel.

Pflanzenwachstumsschranke

Temperaturbereich
-10?C bis 100?C
Serie KBWF
incl. Feuchteregelung

Temperaturbereich
-10?C bis 60?C
Serie KBW
ohne Feuchteregelung

Pflanzenwachstumsschranke decken ebenfalls das gesamte Spektrum an Simulationsmoglichkeiten ab. Es konnen Klimabedingungen mit unterschiedlichen Temperaturen und Licht erzeugt werden. Die Lichtverhaltnisse werden optimal abgestimmt, wodurch das gewunschte Mikroklima noch besser erzeugt wird, insbesondere auch in Bezug auf Tag/Nacht-Simulationen. Dazu stehen spezielle Tageslicht-Leuchtstoffrohren zur Verfugung, die vom Innenraum thermisch entkoppelt und beluftet sind. Daneben erlauben die Gerate der Serie KBWF auch noch die Regelung der Feuchte, um so die genau gewunschte Kombination aus Warme, Kalte, Licht und Feuchtigkeit wie in der Natur zu simulieren.

Zur Anwendung kommen Pflanzenwachstumsschranke vorwiegend in der land- und forstwirtschaftlichen Forschung sowie bei der Entwicklung von Saatgut. Getestet wird das Verhalten unterschiedlichen Pflanzenwachstums unter speziellen bzw. extremen Klimabedingungen, wodurch die Moglichkeit besteht, auch neue Pflanzenkulturen zu zuchten. Die Pflanzen werden besonders in der anfalligen Keimentwicklung durch optimale Luftfuhrung und Beleuchtung vor ungewunschten Kontaminationen geschutzt.

Pflanzenwachstumsschranke sind ebenso wie Konstantklimaschranke nicht fur schnellen Temperaturwechsel bei den Simulationen ausgelegt, sondern fur langsamere Wechsel bzw. konstante Klimate. Der wesentliche Unterschied der Pflanzenwachstumsschranke gegenuber den Konstantklimaschranken besteht in den speziellen Wachstumslampen bzw. Tageslicht-Leuchtstoffrohren welche fur optimale Wachstumsverhaltnisse und verbesserte Tag/Nacht-Simulationen bei den Kulturen sorgen.

Kuhlbrutschranke

Temperaturbereich -10?C bis 100?C ohne Feuchteregelung

Die angebotenen Kuhlbrutschranke bieten ebenfalls die Moglichkeit von speziellen Temperaturtests, nicht aber die Moglichkeit unterschiedliche Feuchtigkeitsgrade oder Lichtwechsel zu simulieren. Mit Hilfe der Programmregelung lassen sich Inkubationszyklen mit anschlie?endem Kuhlstopp realisieren. Aufheiz- und Abkuhlphasen konnen leicht programmiert werden.

Ein Anwendungsbeispiel fur Kuhlbrutschranke ist die Untersuchung der Lagerstabilitat von Lebensmitteln oder auch von pharmazeutischen und kosmetischen Produkten. Ebenso konnen Materialien wie elektronische Bauteile und Verpackungen hinsichtlich ihrer Haltbarkeit getestet werden. Weiterhin helfen die Gerate bei der Aufbewahrung von z.B. Flaschen bei konstanter Temperatur, wenn es um die Ermittlung des Bedarfs an biochemischem Sauerstoff im Wasser geht.

Mit den Kuhlbrutschranken sind au?erdem Kultivierungen moglich, wie z.B. die Zucht und Inkubation von kleinen bzw. Mikroorganismen und ebenso Pflanzenzucht — wenn gewunscht, auch unter geringen Temperaturen. Im Gegensatz zu den Pflanzenwachstumsschranken kann hierbei jedoch keine Feuchte geregelt werden und die speziellen Wachstumslampen der Pflanzenwachstumsschranke sind naturlich auch nicht vorhanden. Sofern dies aber nicht benotigt wird, sind die Kuhlbrutschranke eine gunstige Alternative.

Materialprufschranke / Umweltsimulations-Schranke / Warmetestkammer

Temperaturbereich
-40?C bis 180?C
Serie MK
ohne Feuchteregelung

Temperaturbereich
5?C bis 300?C
Serie M
ohne Feuchteregelung

Materialprufschranke bzw. Umweltsimulations-Schranke erlauben die Erzeugung von starken Temperaturschwankungen. Die Temperatur-Bandbreite geht von +5?C bis 300?C bei der Serie M und von -40?C bis 180?C bei der Serie MK und incl. dem Vorteil der naturlichen Simulation durch eine Vorwarmekammer-Technologie (Modell MK 240).

Die Materialprufschranke eignen sich daher gut zur Analyse des Verhaltens von Stoffen unter sich rasch verandernden Temperaturen von sehr hei? bis in den Gefrierbereich. Zur Anwendung kommen die Gerate beispielsweise bei Temperaturtests in der Kunststoffindustrie oder auch auf anderen Gebieten, bei denen die Haltbarkeit von Material unter extremen Bedingungen getestet werden soll (Alterungstests).

Materialprufschranke haben eine Abkuhl- bzw. Aufheizrate von ca. 5 K/min, wahrend die anderen oben beschriebenen Klimaschranke nur uber ca. 1 K/min verfugen. Dadurch wird der schnellere Temperaturwechsel moglich. Weitere Vorteile der Materialprufschranke MK sind zum einen der Bildschirmregler mit umfassenden Darstellungen und sehr vielen, komfortablen Einstellmoglichkeiten auch ohne PC. Ferner stehen die Gerate serienma?ig auf Schwerlastrollen und sind daher in verschiedenen Labors einsetzbar (Im Gegensatz zu Klimakammern). Eine Wartung ist vor Ort moglich. Die Materialprufschranke sind ab Lager lieferbar.

{{ a.message }}