Bei der Sterilisation wird zwischen den Methoden der Hei?luftsterilisation mit Hilfe von Trockenschranken oder Hei?luftsterilisatoren und der Dampfdrucksterilisation mittels Autoklav unterschieden.

Sterilisation mit Autoklaven:

Die Dampfdrucksterilisation mit dem Autoklav ermoglicht die Sterilisation z.B. von medizinischen Instrumenten, Material oder Nahrmedien. Beseitigt werden hierbei Keime wie Bakterien oder Sporen durch den Einsatz von feuchter Hitze. Durch den Dampf werden die Keime erst zum Quellen gebracht und dann in der Sterilisationsphase bei Temperaturen von uber 100?C abgetotet. Bei der Sterilisation ist die Beseitigung von Keimen technisch nicht vollstandig moglich, sondern verhalt sich logarithmisch gema? der ursprunglichen Anzahl der Keime und der Sterilisationszeit. So uberlebt je nach Temperatur und Sterilisationszeit beispielsweise nur einer von einer Million Keime. Das Autoklavieren, die Dampfdrucksterilisation, ist vielfach grundlicher als die Hei?luftsterilisation ohne den Einsatz von Feuchtigkeit.

Zubehor zum Autoklaven:

Sterilisation mit dem Heissluftsterilisator:

Im Gegensatz zur Sterilisation mit dem Autoklaven wird bei der Heissluftsterilisation auf Feuchtigkeit (Dampf) verzichtet und die Sterilisation durch starkes Erhitzen erreicht. Fur diese Methode eignet sich sowohl der Heissluftsterilisator wie auch der Trockenschrank mit ahnlichen Eigenschaften. Die Sterilisation erfolgt ohne au?ere Luftzufuhr bei Temperaturen von mindestens 150?C, gute Ergebnisse werden ab 180?C erzielt.

{{ a.message }}